Übung

Ein Gespräch zwischen Freunden über einen Zugausfall und den Kauf von Fahrkarten.

Situation:

Ein Gespräch zwischen Freunden über einen Zugausfall und den Kauf von Fahrkarten.

Aufgabe:

Planen Sie gemeinsam, was Sie tun wollen. Hier haben Sie einige Notizen:

- Was machen?

- Was tun mit Tickets?

- Irgendwelche Ideen, wie es weitergehen kann?

- ...

Beispiel

A: Hey, ich habe gerade erfahren, dass unser Zug ausgefallen ist! Was machen wir jetzt?

B: Ernsthaft? Das ist ärgerlich. Hmm, wir müssen uns wohl eine Alternative überlegen. Hast du eine Idee, wie wir dorthin kommen?

A: Ich denke, wir könnten einen anderen Zug nehmen oder vielleicht mit dem Bus fahren. Mal sehen, welche Verbindungen verfügbar sind.

B: Ja, das klingt vernünftig. Aber was ist mit den Tickets, die wir bereits für den ausgefallenen Zug gekauft haben?

A: Gute Frage. Ich denke, wir sollten uns an den Schalter wenden und nachfragen, ob wir eine Rückerstattung oder einen Umtausch bekommen können.

B: Das macht Sinn. Aber was ist mit dem Termin, den wir wegen des ausgefallenen Zuges möglicherweise verpassen?

A: Das ist wahr. Wir sollten diejenigen, die auf uns warten, über die Verspätung informieren. Hast du die Kontakte?

B: Ja, ich habe sie. Ich werde ihnen Bescheid geben. Hoffentlich haben sie Verständnis für die Situation.

A: Das hoffe ich auch. Und was ist mit der Rückerstattung für die Tickets? Wie finden wir heraus, ob wir unser Geld zurückbekommen können?

B: Ich denke, wir können direkt am Bahnhof nachfragen oder uns online an den Kundenservice wenden. Möglicherweise haben sie Anweisungen zur Rückerstattung.

A: Gut, lass uns das machen. Hoffentlich finden wir eine Lösung und können trotzdem pünktlich ankommen.

B: Absolut! Ich bin sicher, dass wir eine Lösung finden werden. Lasst uns zum Schalter gehen und uns erkundigen.

Zurück Nächste