Übung:

Lesen Sie zuerst den folgenden Text und lösen Sie dann die Aufgaben.

Text für die Aufgaben:

Leseverstehen

a. In Deutschland erkunden immer mehr Mädchen ihre Zukunft durch den Girls Day.

b. Übersetzungsquiz mit Gewinnchance!

c. Es entstehen frische Arbeitsstellen im Bundeskanzleramt.

d. Mädchen und Jungen erwerben verschiedene Fremdsprachen.

e. Die Europäische Union ist reich an kultureller Diversität.

f. Ein Wettbewerb für EU-Übersetzer ist im Gange.

g. Die immense Wichtigkeit des Erlernens von Sprachen

h. Warum lernen Mädchen anders als Jungen?

i. Ministerin spricht über den Mädchen-Tag.

j. Technische Berufe erleben Veränderungen.

Aufgaben:

 

1. Seit dem Europäischen Jahr der Sprachen im Jahr 2001 wird der Europäische Tag der Sprachen jedes Jahr am 26. September begangen. Das Ziel ist es, der Allgemeinheit die Bedeutung des Sprachenlernens und die Vielfalt der Sprachen in Europa zu verdeutlichen sowie lebenslanges Lernen zu fördern. Der Europäische Tag behandelt verschiedene Themen: Es wird aufgezeigt, warum Mehrsprachigkeit einer der grundlegenden Werte Europas ist, wie das Erlernen von Sprachen den Menschen ermöglicht, ihr Leben zu bereichern, neue Erfahrungen zu sammeln und von der kulturellen Vielfalt Europas zu profitieren. Darüber hinaus wird vermittelt, wie einfach es für alle Menschen ist, Sprachen zu erlernen, wie sehr dies ihre Karrierechancen verbessern kann und wie es Kindern hilft, ihre sozialen Fähigkeiten zu entwickeln - ein Schatz, von dem sie ein Leben lang profitieren können.

a

b

c

d

e

f

g

h

i

j

2. Auf Verpackungen von Cornflakes, in Untertiteln von Filmen, Büchern und Bedienungsanleitungen - es bedarf nicht viel Suche, um zu erkennen, dass Übersetzung allgegenwärtig ist! Doch wie funktioniert die Arbeit von Übersetzern eigentlich? Dies sollen junge Menschen anlässlich des 50. Jubiläums der Europäischen Union erfahren. Die Europäische Kommission organisiert zu diesem Anlass einen Wettbewerb, bei dem Schüler in die Rolle eines Übersetzers schlüpfen können. Der Übersetzungswettbewerb findet am gleichen Tag in allen 27 Mitgliedstaaten der EU statt. Teilnehmen können 17-jährige Schüler, die selbst entscheiden dürfen, aus welcher der 23 Amtssprachen der Europäischen Union sie den Text in welche Amtssprache übersetzen möchten. Die 27 besten Übersetzer - einer pro Mitgliedstaat - erhalten ein Diplom und jede/r von ihnen gewinnt eine zweitägige Reise nach Brüssel für sich und eine erwachsene Begleitperson.

a

b

c

d

e

f

g

h

i

j

3. Mädchen zeigen eine schnellere Entwicklung der linken Gehirnhälfte im Vergleich zu Jungen, und sie nutzen beide Gehirnhälften für sprachliche Aufgaben. Daher neigen Mädchen dazu, schneller und besser zu sprechen und zu lesen sowie Fremdsprachen schneller zu erlernen als Jungen. Im Gegensatz dazu entwickelt sich bei Jungen die rechte Gehirnhälfte schneller als bei Mädchen, was zu einer verbesserten räumlich-visuellen und logischen Wahrnehmung führen kann. Jungen zeigen herausragende Fähigkeiten in Mathematik, beim Bauen, Puzzeln und beim Problemlösen - Bereichen, die sie früher als Mädchen beherrschen. Jungen zeigen Interesse an Objekten und deren Funktionsweise. Mädchen zeigen Interesse an Menschen und zwischenmenschlichen Beziehungen. Mädchen bevorzugen Kooperation, Jungen bevorzugen Wettbewerb.

a

b

c

d

e

f

g

h

i

j

4. Etwa 8.000 Events haben über 135.000 Teilnehmerinnen angezogen. Der heutige siebte Day of Girls - Mädchen-Zukunftstag ist der bisher erfolgreichste in Deutschland. An diesem bundesweiten, jährlich stattfindenden Aktionstag haben Mädchen die Möglichkeit, Berufsfelder in Technik, Naturwissenschaften und Informationstechnologie für sich zu entdecken. Trotzdem wählen Mädchen heute immer noch aus einem begrenzten Spektrum von Berufen aus. Die Wahrnehmung von Technikberufen hat sich jedoch geändert: Aus Sicht vieler Schülerinnen gelten diese Branchen nach dem Aktionstag nicht mehr als langweilig, sondern als abwechslungsreich und teamorientiert. Immer mehr Mädchen finden durch den Day of Girls ihren Ausbildungsberuf. Mittlerweile erhalten mehr als jedes fünfte beteiligte Unternehmen Bewerbungen von Day of Girls -Teilnehmerinnen.

a

b

c

d

e

f

g

h

i

j

5. Etwa 300 Mädchen haben heute den "Day of Girls" genutzt, um sich im Bundeskanzleramt und seinen Dienststellen über alternative Berufsmöglichkeiten zu informieren. Frauenministerin Bures, die die Aktivitäten im Bundeskanzleramt koordinierte, äußerte sich zufrieden über das Ergebnis der Initiative, die im nächsten Jahr erneut durchgeführt wird. Bures betonte: "Der Day of Girls geht über einen einfachen Betriebsbesuch hinaus. Wir haben im Bundeskanzleramt versucht, den jungen Mädchen realistische Karriereoptionen aufzuzeigen. Es ist mir wichtig, dass Mädchen nicht nur traditionelle Frauenberufe erlernen oder sich in Studiengänge einschreiben, die hauptsächlich von Frauen gewählt werden. In zahlreichen Gesprächen konnten wir den Mädchen zeigen, welche Möglichkeiten es gibt und welche Berufswege für sie offen stehen. Im nächsten Jahr werden wir diese Initiative selbstverständlich fortsetzen."

a

b

c

d

e

f

g

h

i

j