36% (4 von 11 Personen konnten beim ersten Mal richtig antworten)

Übung

Einführung flexibler Arbeitszeit

In Ihrer Firma können sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem Forum miteinander austauschen.

Schreiben Sie einen Forumsbeitrag zu Thema.
Begründen Sie Ihre Meinung und nennen Sie passende Beispiele. Gliedern Sie Ihren Text in sinnvolle Abschnitte.

Die festen Arbeitszeiten von 8 Uhr bis 16.30 Uhr sollen abgeschafft werden. Zukünftig soll eine feste Arbeitszeit nur von 8 Uhr bis 13 Uhr gelten, vorher und nachher kann jeder selbst entscheiden, wann er kommen und gehen möchte.

Text für die Aufgaben

Hallo zusammen,

ich möchte mit euch über eine geplante Änderung arbeitensprechengestaltenüberwiegen: Die festen Arbeitszeiten von 8 Uhr bis 16.30 Uhr sollen abgeschafft werden. Zukünftig soll eine feste Arbeitszeit nur von 8 Uhr bis 13 Uhr gelten, vorher und nachher kann jeder selbst entscheiden, wann er kommen und gehen möchte. Wie findet ihr das?

Persönlich bin ich dafür. Ich sehe jedoch sowohl Vor- als auch Nachteile. Auf der positiven Seite ermöglicht diese flexible Arbeitszeitregelung eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Mitarbeiter können ihre Arbeitszeit flexibler arbeitensprechengestaltenüberwiegen, um persönliche Verpflichtungen zu erfüllen oder ihre Produktivität zu maximieren.

Auf der anderen Seite könnten einige Nachteile auftreten. Zum Beispiel könnte es schwierig sein, effektiv zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten, wenn Mitarbeiter zu unterschiedlichen Zeiten arbeitensprechengestaltenüberwiegen. Dies könnte die Teamarbeit erschweren und die Effizienz beeinträchtigen. Außerdem besteht die Gefahr, dass einige Mitarbeiter ihre Arbeitszeit missbrauchen und weniger arbeiten, wenn keine klaren festen Arbeitszeiten festgelegt sind.

Insgesamt denke ich jedoch, dass die Vorteile dieser flexiblen Arbeitszeitregelung arbeitensprechengestaltenüberwiegen. Sie bietet den Mitarbeitern mehr Freiheit und Flexibilität, was zu einer gesteigerten Zufriedenheit und Produktivität führen kann.
Wie seht ihr das? Seid ihr auch dafür oder gibt es Gründe, die dagegen sprechen? Lasst uns darüber diskutieren!

Beste Grüße,
Britta Schein

Aufgaben:

1. (1)

arbeiten

sprechen

gestalten

überwiegen

2. (2)

arbeiten

sprechen

gestalten

überwiegen

3. (3)

arbeiten

sprechen

gestalten

überwiegen

4. (4)

arbeiten

sprechen

gestalten

überwiegen